Sesampaste selbst machen

Ich kaufe manchmal Sesampaste, wenn ich sowieso im Asia-Shop bin. Allerdings geht es einfacher und schneller, zu Hause Sesampaste selber zu machen. Es geht los!

Zutaten:

Sesamkörner, weiß   100g

Sesamöl   20ml

eine Prise Salz

Sonstiges:

Pfanne zum Rösten

Leistungsstarke Küchenmaschine

Zubereitung:

Sesamkörner in einer Pfanne ohne Fett anrösten, ständig rühren (damit die Sesamkörner nicht anbrennen) bis sie goldbraun sind und duften, mit Sesamöl und Salz in die Küchenmaschine geben und solange mixen, bis die gewünschte Konsistenz entsteht. Je nachdem wie hoch die Leistungsstärke von der Küchenmaschine ist, hast du deine eigene Mix-Dauer .

Fertig! Man kann entweder sofort es verzehren, oder in einem luftdicht verschlossenen Behälter kühl, trocken und Lichtgeschützt lagern lassen, es hält sich für mehrere Wochen frisch.

Je nach dem Geschmack kann man vor Verzehr die Paste weiterverarbeiten. Ein Grundrezept: 1 EL Sesampaste, 2 EL Wasser und 1/2 Teelöffel Salz.

Hinweis: Die Sesamsamen sollten nicht zu dunkel angeröstet werden, Sonst schmeckt es ziemlich bitter.

Die Sesampaste passt als Soße oder Dressing super zu Gemüse-Salaten und Nudelgerichten.   Ein typisches Gericht in China Reisbandnudel Salat mit Sesampaste. Oder als Dip zum chinesischen Brühe-Fondue.

3 Kommentare

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s