Pak- Choi-Rose mit selbstgemachter veganen Austernsauce

Pak-Choi ist eine chinesische Kohlgemüsesorte, die einen senfigen Geschmack hat. Das Gemüse passt zu chinesischen Nudeln, Wokgerichten und Jiao Zi als Füllung (chinesische Maultaschen). Da Pak-Choi hübsch und schön aussieht, kann man es super dekorativ auf Teller anrichten. Ich habe dieses Mal eine Rose gemacht. Was sagt ihr dazu? Nicht schlecht, oder? :-))

Austernsauce wird in chinesischer Küche als Würze sehr häufig verwendet. Sie hat eine dickflüssige Konsistenz und herzhaften Geschmack. Anders als Fisch-Sauce gibt die Austernsauce ein sehr leichtes fischiges Aroma. Man vermischt sie mit Sojasauce zum Marinieren, Wokgerichten, Jiao zi (chinesische Maultaschen), Street Food und vielem Mehr.

Meine Familie in China hat nicht viel Austernsauce verwendet. Seitdem ich nach Deutschland kam, versuche ich mit den Gewürzen zu kochen, die meine Familie in China nicht oft verwendet hatte. Ich gebe gerne 1 TL Austernsauce in die Soja-Soße, um einen vielschichtigen Geschmack zu gewinnen. Rein zufällig habe ich vor Kurzem eine Mischung entdeckt, die nach Austernsauce schmeckt. Schnell, einfach, gesund, lecker und vegan.

Vorgestern war es bei uns zu Hause hektisch. Ich habe spontan Pak Choi schnell zubereitet, danach mit selbst-gemachter Oyster-Sauce übergossen, und mit gedämpftem Reis serviert. Am Liebsten einen schönen Teller mit Pak Choi anrichten, auf den Tisch bringen. Das habe ich gemacht! Es war nach dem hektischem Tag ein tolles Abendvergnügen mit der ganze Familie. :-))

Vegane Austernsauce

Zubereitungszeit: 8 Min.

Zutaten:

Sojasoße 1EL

Salz 1/2 EL

Zucker 1/2 EL

Speisestärke 1EL

Knoblauch Pulver 1 TL

Wasser 150 ML

Zubereitung:

Alle Zutaten außer Wasser in einer Schale gut verrühren, bis die Speisestärke aufgelöst ist.

Wasser im Topf erhitzen, angerührte Mischung hineingießen, bei schwacher Hitze ständig rühren, bis die Soße eingedickt ist. Man muss die ganze Zeit vorsichtig ständig rühren, um Klumpen zu vermeiden.

Es gibt eine andere Version mit Pilzen. Es klingt auch toll. Ich werde es ausprobieren. Wenn ihr schon damit Erfahrungen gemacht habt, würde ich mich darauf freuen, eure Version zu hören! 🙂

Pak- Choi- Zubereitung

Häufig wird der Stiel abgeschnitten, damit sich die einzelnen Blätter lösen. Sie gründlich waschen. Schneiden oder fein hacken, je nachdem welches Gericht man zubereitet.

Ich habe dieses Mal den Stiel ganz wenig weggeschnitten, damit die Blätter nicht auseinander fallen. Quer halbieren, Stiel und grüne Blätter zu trennen. Alles gründlich waschen. Stiel im kochendem Wasser mit 1 EL Öl und einer Prise Salz 2-5 Min. kochen lassen ( je nach dem Größe des Strunks, ist die Kochzeit unterschiedlich. Ich habe ihn 5 Minuten gekocht.), grüne Blätter 30 Sekunden blanchieren.

Blätter und Strunk auf einem Teller anrichten, mit der Soße übergießen. Warm mit Reis servieren.

Tricks und Tipps:

  • Bei Pak-Choi-Blanchieren habe ich etwas Öl ins Wasser gegeben, damit die Farbe vom Pak-Choi danach wie frisch und schön aussieht. Man sollte das Gemüse nicht lange im Wasser kochen, sonst verliert es nicht nur die schöne Farbe, sondern auch Vitamine.
  • Ich habe fast die Hälfte der Soße für Pak-Choi genommen. Mit der restlichen Soße haben wir einfach ohne Salz gedämpften Reis übergossen. Es hat herrlich geschmeckt!
  • In chinesischer Küche wird Reis für gewöhnlich ohne Salz gedämpft.

2 Kommentare

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s