Veganer gebratener Reis zur Resteverwertung

Wenn gestern etwas Reis übrig geblieben ist, was macht ihr damit? Chinesen braten ihn mit Gemüse, Fleisch oder Eier, die sie gerade zu Hause haben. Schnell und einfach. Ein Pluspunkt: Wenn man die Zutaten aufgrund ihres Aromenprofils gut kombinieren kann, gewinnt das einfache Gebratener-Reis-Gericht einzigartige harmonierende Aromen.

Ich habe dieses Mal Stangensellerie, Karotten und getrocknete Shiitake -Pilze dazu genommen. Cashewnüsse passt super zu Stangensellerie. Man kombiniert die beiden Zutaten häufig zu Wokgerichten z.B. mit Huhn, Garnelen oder einfach vegane Zutaten.

Ich habe alles im Wok bei hoher Hitze schnell gerührt (stir fry). Man soll das Gemüse nicht lange braten, sonst wird der Saft, der vom Gemüse rauskommt, verdampft. Der Saft hat die Aromen von allen Zutaten und wird danach vom Reis abgesaugt.

Vorbereitung: 15 Min. Zubereitung: 5 Min. Gesamte Zeit: 20 Min. (ausschließlich Einweichzeit der Pilze von mindestens 30 Min)

Zutaten (2 Personen)

3 Tassen gekochter Reis (idealerweise über Nacht; Die Menge entsteht aus ca. 200g ungekochtem Reis)

Stangensellerie 150g

Karotte 50g

Getrocknete Shiitake-Pilze 25g

Cashewnüsse 25g

Sojasoße, hell 2 EL

Salz 1 TL

Öl 2 EL

Zubereitung:

  1. Shiitake-Pilze in warmem Wasser 30 Min. einweichen (Bei kaltem Wasser mindestens eine Stunde).
  2. Stangensellerie und Karotten putzen, in kleine Würfel schneiden. Eingeweichte Pilze leicht trockentupfen, in kleine Würfel schneiden, beiseite stellen.
  3. Öl im Wok (oder in der Pfanne) erhitzen. Cashewnüsse dazugaben und unter ständigem Rühren braten, bis es aromatisch zu duften beginnt und goldbraun sind ( ständig rühren, damit die Nüsse nicht verbrennen werden). Rausnehmen, beiseite stellen.
  4. Das Öl wieder erhitzen, sehr heiß werden lassen, Pfannenrühren geht los! Pilze dazugeben, ca. 30 Sekunden bei hoher Hitze ständig rühren, bis sie anbräunen, Karotten geben, ca. 1 Min. ständig rühren, Stangensellerie dazufügen, 1 Min. ständig rühren, Reis, Sojasoße und Salz hinzugeben, mit allen Zutaten gut unterrühren, bis jedes einzelne Reiskorn die Flüssigkeit und Sojasoße absaugt. Alle Aromen sind jetzt in der Flüssigkeit, die man ausnutzen muss! 😉 Dafür braucht man etwas Geduld. Man kann jetzt die Hitze reduzieren, alles gut verrühren.
  5. Reis mit Nüssen bestreuen, mit Stangensellerien – Blättern garnieren.

Tipps:

Man kann auch frische Shiitake-Pilze verwenden, oder Champignons. Ich nehme dazu gerne getrocknete Shiitake-Pilze, denn es verleiht ein intensiveres Aroma und der Reis schmeckt noch herzhafter.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s