One-Pot-Reis mit Kürbis (vegan)

Die einzigen beiden Gerichte, die mein Opa kochen konnte, waren Salat aus Tofu und Frühlingszwiebeln, und gegarter Reis mit Schweinefleisch und Chinakohl.

Wenn meine Oma keine Lust zum Kochen hatte, sagte sie immer: „Ich vermisse deinen Reis mit Schweinefleisch und Chinakohl!“. Dann hat mein Opa das Gericht sehr gerne für meine Oma gekocht. Als Beilage dazu hat er natürlich Tofu-Frühlingszwiebel-Salat gemacht. 🙂 Haha, smarter Trick von meiner Oma!

Ich koche jetzt mehr vegan und vegetarisch. Deshalb gibt es bei mir oft von meinen Familienrezepten abwandelten Versionen. Anders als Risotto wird chinesischer One-Pot-Reis zugedeckt ohne zu rühren gekocht. Etwas ähnlich wie bei der Zubereitung der Paella.

Vorbereitungszeit: 25 Min. Kochzeit: 25 Min. gesamte Zeit 50 Minuten

Zutaten:

  • Kürbis 350g
  • getrocknete Shiitake-Pilze 20g
  • Reis, ungekocht 200g (idealerweise Jasminreis)
  • Sojasoße 3EL
  • Kokoszucker 1TL
  • Reisessig 1/2 EL (mehr als 1/2 EL ist nicht empfohlen)
  • Salz 1TL
  • Wasser 120ml + aufgehobenes Pilz-Wasser 120ml
  • Erdnüsse oder Kürbiskerne
  • etwas Öl zum Braten

Zubereitung:

  1. Shiitake-Pilze im warmen Wasser 20 Minuten einweichen. Danach 120 ml Pilz-Wasser durchsieben und AUFHEBEN. Der Geschmack im Pilz-Wasser gibt dem Gericht noch mehr Shiitake-Aroma, um den Umami-Geschmack zu verstärken. Pilze leicht abspülen, den Stiel abschneiden, in keine Würfeln schneiden, beiseite stellen.
  2. In der Zwischenzeit den Kürbis schälen, spülen und in 1,5 cm dicke Würfel schneiden.
  3. Reis mit Wasser in einer Schüssel waschen, mit den Händen umrühren, nach einigen Sekunden wird das Wasser trüb mit einer weißen Schicht. Sie ist Stärke! Trübes Wasser wegschütten. Reis ohne Wasser beiseite stellen.
  4. Einen Wok (oder eine Pfanne) stark vorheizen, 2 El Öl im Wok sehr heiß werden lassen. Ok! Jetzt fangen wir an, pfannenzurühren(stir fry)! Pilze dazugeben, bei hoher Hitze kurz rühren, bis es leicht anbräunt und zu duften beginnt. Kürbis dazugeben, ca. eine Minute mit den Pilzen rühren, 120 ml aufgehobenes Pilz-Wasser hineingießen, die Gemüse-Mischung zugedeckt 7 Min. bei mittlerer Hitze kochen lassen.
  5. Reis, Sojasoße, Essig, Zucker, Salz und 120 ml Wasser dazufügen, alles gut verrühren. Zugedeckt 15 Min. köcheln lassen. Fertig!

Guten Appetit! 🙂

Tricks und Tipps

  • Ich habe Sojasoße, Essig und Zucker kombiniert, um einen Austernsauce-Geschmack zu geben. Wer nicht vegan essen will. kann einfach 1 EL richtige Austernsauce dazugeben. Ich würde aber nicht zu viel verwenden, sonst wird der Austernsauce-Geschmack dominant.
  • Für One-pot-Reis sollte der Wok die ganze Zeit zugedeckt werden. Nur wenn man sieht, dass der Reis mehr Wasser braucht, kann man etwas Wasser sparsam geben. Aufgepasst: bitte nicht umrühren! Wir wollen doch nicht viel Geschmack verlieren!
  • Ich habe Kokoszucker zu diesem Gericht verwendet. Er hat einen leicht karamelisierten Geschmack, der mich an karamelisierten Kürbis erinnern kann. Man kann natürlich auch weißen Zucker nehmen.
  • Nüsse sind ein Pluspunkt! 🙂 Geröstete Nüsse schmecken noch besser dazu. Erdnüsse und Kürbiskerne passen super zu den Kürbis-Reis. Mit Pinienkernen ist es vielleicht auch eine gute Idee. Wer es damit ausprobiert, sagt bitte mir, ob es mit Pinienkernen auch schmeckt.

Ein Kommentar

Schreibe eine Antwort zu Omelette Wraps mit One-Pot Reis – CHINAKOHL KOCHT Antwort abbrechen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s