Jiao Zi gefüllt mit gegrillten Champignons und Rosenkohl

Was sind eure Lieblingsteigtaschen? Maultaschen, Tortellini, Gyōza, Mandu, Jiao Zi, Pelmeni oder andere Varianten? Ich liebe Teigtaschen in jeder Art! 🙂

Eine der beliebtesten Teigtaschen in China ist Jiao zi. Man kann Jiao zi im Wasser kochen, dämpfen oder braten. Gebratene Jiao Zis werden in meiner Region Guo Tie (锅贴) genannt. Die Unterseite von Guo Tie ist gebräunt und knusprig. Andere Seiten sind nach dem Anbraten zart. Der Teig besteht bei mir aus Weizenmehl (Dinkelmehl geht auch) und kochendem Wasser. So beschleunigt es den Kochvorgang und der Teig hat eine zarte Textur. Für die Füllung habe ich Pilze, Rosenkohl und Karotten genommen. Typischerweise wird Chinakohl oder Weißkohl verwendet. Rosenkohl hat ähnliches Aromaprofil und noch intensiveren Geschmack. Zur Zubereitung der Füllung habe ich Pilze und Rosenkohl im Backofen gegrillt (Es geht natürlich auch mit dem Backen: 225°C bei Ober-und Unterhitze ein paar Minuten länger). Traditionell werden die Gemüse blanchiert. Ich habe sie gegrillt, denn Jiao Zi hat dann ein gutes Grillaroma und verliert nicht viel die Aromen der Veggies. Zum Braten habe ich Jiao Zis in der Pfanne für ein paar Minuten bei mittlerer Hitze angebraten, die untere Seite etwas anzubräunen, danach etwas Wasser in die Pfanne geben, zugedeckt dünsten lassen, bis kein Wasser mehr ist, Deckel abnehmen. Noch für ein paar Minuten bei Mittel-hoher Hitze Jiao Zi weiter anbräunen, bis die Unterseite goldbraun ist.

Vorbereitungszeit: 45 Min. Kochzeit: 15 Min.

Zutaten (14 Stücke)

Für den Teig

Mehl (Weizen- oder Dinkelmehl) 250g

kochendes Wasser 135g

Salz 1 TL

Öl 1 EL

Für die Füllung

Champignons (oder weiße Pilze) 100g

Rosenkohl 150g

Karotte 30g

Sojasoße 2EL

Weißer -Pfeffer- Pulver 1TL

5-Gewürze-Pulver 1 Prise, optional

Sesamöl (geröstet) 1EL

Salz 1 Prise

Zubereitung

  1. Für den Teig Mehl, Salz, Öl und kochendes Wasser in einer Schüssel mit Stäbchen (oder einer Gabel) vermischen, mit der Hand zu einem glatten Teig verkneten. Zugedeckt für 20 Min. ruhen lassen.
  2. Für die Füllung Pilze mit Küchenpapier reinigen, Stiele abmachen, Beiseite stellen; Strunk von Rosenkohl wegschneiden, die welken Blätter wegmachen, putzen, vierteln. Pilze und Rosenkohl mit etwas Öl beträufeln, im Backofen auf der Stufe 2 bei Pilzen 8 Min., bei Rosenkohl 12 Min. grillen (oder 225°C bei Ober-und Unterhitze länger backen). Danach die beiden Gemüse in einem Mixer grob mixen.
  3. Karotte schälen, waschen, raspeln, mit grob gehackten Pilzen und Rosenkohl in einer Schüssel mischen, mit Sojasoße, weißem Pfeffer-Pulver, 5-Gewürze-Pulver(optional), Salz und Sesamöl würzen. Alles gut verrühren.
  4. Teig auf einer bemehlten Arbeitsoberfläche legen, nochmals ein paar Minuten kneten, halbieren. Eine Hälfte in einer Form einer dicken Schlange rollen, in 7 Stücke schneiden. Jedes Stück zu einem Kreis (Ø ca. 10 cm) ausrollen (In der Mitte sollte es etwas dicker sein, um nach Teigtaschen- Füllen kaputte Fladen zu vermeiden). Bei der anderen Hälfte den Vorgang wiederholen.
  5. Teigtaschen zu machen ist einfach. Eine traditionelle Form der Teigtaschen ist für mich nicht wichtig. Solange die Füllung lecker ist und die Teigtaschen gut gebraten werden, müssen sie nicht genau wie originale Guo Tie aussehen. Man sollte nur aufpassen, dass die Teigtaschen gut geschlossen sind, sonst kommt die Füllung beim Braten raus. Also los:  1 bis 2 EL Füllung in die Mitte des zum Kreis ausgerollten Teigs geben, Teigtaschen gut schließen.
  6. 2 EL Öl in einer Pfanne erhitzen, Teigtaschen mit Abstand in die Pfanne legen, bei mittlerer Hitze für einige Minuten anbraten, die Unterseite leicht anzubräunen, 80 ml -100ml Wasser in die Pfanne geben, zugedeckt dünsten lassen, bis kein Wasser mehr ist, Deckel abnehmen, noch für ein paar Minuten bei Mittel-hoher Hitze die Teigtaschen weiter anbräunen, bis die Unterseite goldbraun und knusprig ist.
  7. Mit oder ohne Dip servieren.

Tricks und tipps

  • Man kann sich dafür entscheiden, welche Gewürze und wie viel Gewürze man in die Füllung gibt. Allerdings sollte man aufpassen, Salz sparsam zu geben. Es ist ok, wenn etwas Salz fehlt. Man kann sie mit dem Dip retten.:-)
  • Mit jeweils einem Teigstück statt aller 14 Stücke arbeiten, die restlichen Stücke mit einem Sauberen feuchten Küchentuch bedecken, um Austrocknen zu vermeiden.
  • In der Mitte von Fladenkreis sollte es etwas dicker sein, um nach Teigtaschen- Füllen kaputte Fladen zu vermeiden.

vegane Füllung

Teig

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s